Suche
Menü

containern

Lexikon-Eintrag - Nanine Roth - Juni 2, 2022 - 1 min Lesezeit
Containern - Mülltauchen

Zu viele Lebensmittel landen im Müll, bevor sie die Verbraucher:innen erreichen. Die ungleiche Verteilung von Essen auf dieser Welt und die Verschwendung durch das Wegwerfen von genießbaren Lebensmitteln, während in vielen Teilen der Welt und auch in Deutschland Menschen hungern müssen, treibt die “Dumpster Diver” an: Beim Containern nehmen die Mülltaucher:innen die Lebensmittel wieder aus der Tonne.

Was ist Containern?

Containern, auf Englisch dumpster diving (also Mülltauchen), bezeichnet die Mitnahme von weggeworfenen Waren aus Abfallcontainern, meistens Lebensmittel. Mit dem Containern wird ein Zeichen gegen den Konsumwahnsinn und die Lebensmittelverschwendung gesetzt. Für manche Menschen ist es aber weniger eine idealistische Entscheidung, als eine ökonomische. Wer wenig Geld hat, kann durch Containern sparen.

Was findet man beim Containern?

Der Bundesverband des deutschen Lebensmitteleinzelhandels schätzt, dass etwa 2% der Lebensmittel in den Supermärkten im Müll landen. Das sind rund 12 Millionen Tonnen an Lebensmitteln im Jahr. Umweltorganisationen wie der WWF gehen eher von 18 Millionen Tonnen Lebensmitteln aus, die im Müll landen. Dazu kommt jeder deutsche Verbraucher im Jahr auf 75 Kilogramm Lebensmittel-Müll, das sind auf das Land hochgerechnet weitere 6 Millionen Tonnen. Der lässt sich jedoch vermeiden.

Dabei ist der Müll im Container oftmals noch gut. Äpfeln mit Dellen, Joghurt über dem Mindesthaltbarkeitdatum (MHD), Lebensmittel, die aus dem Sortiment genommen wurden: Viele der Lebensmittel und Waren, die vor den Supermärkten im Müll landen, sind noch genießbar.

Ist Containern strafbar?

Da die Abfallcontainer meist auf privatem Gelände der Supermärkte stehen, ist auch der Müll Eigentum des Wegwerfers oder des Grundstückseigentümers. Wer Lebensmittel aus dem Container nimmt, begeht somit Hausfriedensbruch und Diebstahl. Viele Supermärkte sind dem Containern aber kulant eingestellt, lassen die Tonnen offen stehen und schließen ihren Müll nicht ein. Dass Containern strafbar ist, stößt immer mehr auf Kritik. Im Mai 2019 scheiterte ein Antrag bei der Justizministerkonferenz, Containern zu legalisieren. Die Gründe für das Nein waren die hygienisch problematischen und unmenschlichen Zustände beim Containern und die ungeklärte Frage der Haftung, falls jemand durch verdorbene Lebensmittel aus dem Container krank wird.