Suche
Menü

Kategorie: Konsum

Nachhaltig zu konsumieren heißt: Wenig und gezielt einkaufen, lang nutzen und korrekt entsorgen. Am Anfang steht die Frage: Brauche ich das überhaupt? Und wenn ja: Wo bekomme ich es her, ohne Umwelt und Mitmenschen zu schaden?

Plastikerde in Plastikfolie

9 fakten über plastik, die du kennen solltest

Und täglich grüßt … das Plastik. Es ist praktisch, leicht und vielseitig, und daher aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Aber: Vielseitig ist es, weil es nicht allein daherkommt – zahlreiche Zusätze machen Kunststoffe gefährlich für Mensch und Umwelt. Spätestens bei der Entsorgung haben wir ein Problem. Hier findest du neun Fakten über Plastik.

- mehr lesen
To-go-Becher aus Bioplastik

bioplastik – eine nachhaltige alternative?

Es klingt nach einer neuen Erfindung – tatsächlich sind Biokunststoffe aber schon ein alter Hut: Bis in die 1930er Jahre wurde Plastik nicht aus Erdöl, sondern meist aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt. Und auch heute spielen Biokunststoffe wieder eine größere Rolle. Sind sie tatsächlich eine sinnvolle Alternative zum konventionellen Plastik? Welche Vor- und Nachteile gibt es? Und: Was genau ist das eigentlich?

- mehr lesen
Fisch in Plastik im Meer

(mikro-)plastik und seine folgen

Wäre Plastik ein Lebewesen, hätte es unseren Planeten bereits komplett besiedelt. Ganz gleich ob im tiefsten Eis der Arktis, in der Tiefsee oder im menschlichen Körper: Mikroplastik ist überall. Das vielseitige Material verpackt fast alle unsere Konsumgüter – und ist in den meisten Fällen sogar Teil des Produkts. Aber: Wie problematisch ist die Plastikflut?

- mehr lesen
Kleidung auf Kleiderständer

faire kleidung: die besten marken

Noch vor einigen Jahren war das Angebot an fairer Kleidung gering; inzwischen aber gibt es eine Vielzahl an Marken, die für jeden Geschmack, Anlass und Geldbeutel produzieren. Ein nachhaltig produziertes T-Shirt kostet zwischen 20 bis 35 Euro, eine faire Jeans ca. 100 bis 120 Euro. Das ist teurer als der Discounter, kann aber mit vielen Markenprodukten mithalten und punktet gleichzeitig mit hoher Qualität: Faire Kleidung macht lange glücklich, und damit relativiert sich auch der Anschaffungspreis.

- mehr lesen
Kleiderstange

kleidung nachhaltig kaufen & nutzen

Kinderarbeit, Pestizide, Ausbeutung – die konventionelle Textilindustrie stellt nicht gerade saubere Kleidung her. Was kann ich tun, wenn ich das nicht unterstützen möchte? Hier findest du sechs Tipps für einen nachhaltigeren Konsum – ob Nutzung oder Kauf -, die gleichzeitig deinen Geldbeutel schonen.

- mehr lesen
Kleiderständer

der hohe preis der billigkleidung

Die meisten Menschen in Deutschland haben so viel Kleidung, dass Aufräum-Beraterinnen wie Marie Kondo voll im Trend sind. Ihre Hauptmaßnahme ist: Rigoros Ausmisten!
Warum haben wir so viele Shirts und Jeans, dass es uns sogar schon zu viel wird? Die Antwort ist: Kleidung ist so unschlagbar günstig, und wir wollen nicht wahrhaben, wer den tatsächlichen Preis dafür zahlen muss.

- mehr lesen
Frau mit Einkaufstaschen

7 schritte zum (nicht-)kaufen

Egal, wie fair und bio etwas produziert wird – das nachhaltigste Produkt ist immer das, was gar nicht erst hergestellt wird. Welche Alternativen gibt es zum klassischen Shopping?

- mehr lesen
Seiten: